Im Jahr 1996 machten die Bulldogs als Straßenmannschaft auf demSchulgelände der Sollbrüggenschule in Krefeld Bockum ihre ersten Schritte. Auf dem Schulhof wurde mit weißer Farbe ein Spielfeld markiert, dann zwei einfache Tore aus Kunststoff zusammengesteckt und aufgestellt. Im Sommer 1996 gabe es den ersten „offiziellen“ Auftritt der Mannschaft beim Brux-Turnier in Krefeld.


1997
 – Start der Juniorenmannschaft als Abteilung des Vereins Rheintreu Bockum 1924 e.V. in den Spielbetrieb der 2. Juniorenliga Gruppe A. Als Vizemeister beendete man die Saison, scheiterte jedoch in der Aufstiegsrunde am späteren Vizemeister der 1. Bundesliga und Pokalsieger Duisburg.

 

1998 starteten die Bockumer Bulldogs mit zwei Mannschaften in die Saison. Mit dem Gewinn der Meisterschaft stiegen die Junioren in die 1. Juniorenbundesliga auf. Die neu gebildete Herrenmannschaft erreichte den dritten Platz in der Regionalliga. Im Spätsommer trennte man sich vom Rheintreu Bockum 1924 e.V und gründete den ISHC Bockumer Bulldogs e.V.

 

 

Gründungsversammlung: 23.03.1998 – Eintrag ins Vereinsregister: 22.07.1998


1999 wuchs die Anzahl der Mitlglieder so stark, dass die Bockumer Bulldogs mit nunmehr 5 Mannschaften, zwei Junioren und drei Herren Teams, am Spielbetrieb des ISHD teilnehmen konnten. In diesem Jahr war die zweite Herrenmannschaft der Bockumer Bulldogs das erfolgreichste Team der Vereins. Mit dem Aufstieg in die zweite Bundesliga durch die Vizemeisterschaft in der Regionalliga West Gruppe B und weitern Erfolgen auf diversen Turnieren wurde das Saisonziel mehr als erfüllt. Die ersten Herren belegten in der Regionalliga West Gruppe A den 7. Rang. Die dritte Herrenmanschaft bilanzierte in der Regionalliga West Gruppe C den 4. Platz. Die erste Juniorenmannschaft konnte mit dem 8. Platz in der 1. Bundesliga die Klasse erhalten. Die zweite Juniorenmannschaft lag am Ende der Saison 99 in der 2. Bundesliga Gruppe A auf dem 7. Platz. Im Sommer waren die Bockumer Bulldogs auf der Rheinischen Landesausstellung in Krefeld auf dem Sprödentalplatz vertreten. An dem Stand mit aufgestellter Torwand schauten auch einige Profispieler der DEL Mannschaft Krefelder Pinguine vorbei.

Turniere:
Herren: 1. und 3.Platz beim Gruga-Cup in Essen
2. Herren: 3. Platz beim Eishallenturnier in Duisburg
2. Herren: 3. Platz beim Hauptstadtturnier in Berlin
2. Herren: 1. Platz beim Dragons-Cup in Heibronn
2. Platz der Junioren beim Turnier in Menden

 


Im Jahr 2000 starten die Bockumer Bulldogs mit je zwei Herren- und Juniorenmannschaften sowie einer Jugendmannschaft in die neue Saison. Dies ist das bisher sportlich erfolgreichste Jahr der Bockumer Bulldogs.

  • Die 1. Herrenmannschaft ist als zweit platzierte Mannschaft direkt in 1. Bundesliga aufgestiegen.
  • Die Jugendmannschaft war nicht weniger erfolgreich und wird mit 12 Siegen aus 12 Spielen Meister in der 2. Jugendliga. Ende des Jahres entschloss sich der Verein aber die Mannschaft aus sportlichen Gründen 2001 trotzdem wieder für die 2. Jugendliga zu melden. Ihre zweite Chance sollte die jungen Welpen aber noch bekommen (s.2002).
  • Die 1. Juniorenmannschaft konnte sich in der 1. Bundesliga halten.
  • Die 2. Herren und Junioren schlugen sich tapfer und wurden jeweils Vorletzte in ihren Ligen. Am Anfang des Jahres hatten die Bulldogs einen Riesenspaß als sie beim Karnevalszug in Krefeld Uerdingen mitzogen. Der Bockumer Bulldogs e.V. wird am 18.09.00 vom Landessportbund Nordrhein-Westfalen e.V. zum kinderfreundlichen Sportverein 2000 ernannt.

So steil wie es in der letzten Saison sportlich berauf ging, so schnell wurden die Bulldogs im Jahr 2001 auch wieder auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt. Die 1. Herrenmannschaft ist nach einem Jahr Ausflug durch das Oberhaus wieder in die zweite Liga zurückgekehrt. Kein einziges Spiel haben sie gewonnen, aber aufgegeben haben sie nicht. Die 2. Herren standen am Ende der Saison auf dem 9. Tabellenplatz der Regionalliga West Gruppe Niederrhein. Da war mehr drin… Unsere Junioren konnten dieses Jahr ebenfalls nicht die Klasse halten. Nächstes Jahr geht es in der 2. Juniorenliga weiter. Wer jetzt glaubt dieses Jahr schnell vergessen zu wollen macht die Rechnung ohne unsere Jugend. Mit der neu gebildeten Mannschaft schaffte man es wieder unter die ersten Drei der 2. Jugendliga.

 

 


Die Westdeutsche Zeitung veröffentlichte am 25. Juni einen halbseitigen Bericht über die Bockumer Bulldogs im lokalen Sportteil unter der Rubrik: Mein Verein ist Spitze.

Die 1. Herren sind 2002 noch einmal mit einem blauen Auge davon gekommen. Trotz des sportlichen Abstiegs bleibt die Mannschaft 2003 in der 2. Bundesliga Nord. Dies kann man ohne Zweifel auch als ausgleichende Gerechtigkeit für das fehlende Glück in der abgelaufenen Saison betrachten.

Die beiden Turniere über jeweils zwei Tage in Zweibrücken und Berlin waren aber die ideale Abwechslung. Ein 7. und 4.Platz sind der Ausgleich für eine sonst verkorkste Saison. Die 2. Herren standen am Ende der Saison wie 2002 auf dem 9. Tabellenplatz. Und es war auch hier wieder mehr drin… (wenn wir nächstes Jahr zum dritten mal auf Platz 9 landen, geb ich einen aus) Schade… die Juniorenmannschaft musste sich in dieser Saison mit dem undankbaren dritten Platz zufrieden geben und verpasste den Aufstieg zurück in die 1. Juniorenbundesliga denkbar knapp am letzten Spieltag. In diesem Jahr konnte die Jugendmannschaft ihren zweiten Meistertitel einfahren. Die makellose Bilanz aus dem Jahr 2000 wurde zwar nicht erreicht. Jedoch hat man sich deutlich von dem Zweitplatzierten absetzten können. Jetzt gab auch endlich der Verein grünes Licht für die 1. Jugendliga, die 2003 in Angriff genommen wird.

Das „Megaevent“ für die Bulldogs fand am Ende des Jahres statt. Am 6. und 7. Dezember war die Bockumer Ausrichter der 1. Seidenspinner Cups in Krefeld. Die zehn aus ganz Deutschland angereisten Mannschaften freuten sich über ein gut organisiertes Turnier, das fast keine Wünsche offen gelassen hat. Wie im Sommer 1999 waren auch in diesem Jahr die Bulldogs mit einem Stand auf der Rheinischen Landesausstellung in Krefeld vertreten. Mit der Werbung für unseren Sport konnten wir ein paar neue Mitglieder werben. Die Ausstellungsbesucher konnten wieder auf die aufgebaute Torwand schießen. Die 1. Herren konnten im Jahr 2003 die Klasse sicher halten. Mit etwas mehr Siegeswillen wäre anstatt dem siebten Platz der dritte möglich gewesen. Zum dritten mal hinter einander standen die 2. Herren am Ende der Saison auf dem 9. Tabellenplatz. Damit bin ich um ein paar Euros ärmer denn ich mußte mein Versprechen von 2002 einlösen und einen ausgeben. Die 2. Herren haben auch an dem 1. Seidenspinner Cup teilgenommen. Ratet mal welcher Platz belegt wurde…

Das Experiment ist gelungen. Für das Jahr 2003 entschied man sich eine dritte Herrenmannschaft zu melden. Obwohl sich diese Mixtur aus alten und jungen Spielern nur das „Zocken“ ohne Leistungsdruck als Ziel gesetzt hat konnte man am Ende der Saision den 3. Tabellenplatz einfahren. Die Junioren spielten eine ordentliche Saison. Der Aufstieg war aber kein Thema. Da wurde schon eher über Strafzeiten gesprochen. Die Jugendmannschaft hat sich in der ersten Liga gut geschlagen. Die Klasse konnte sportlich gehalten werden. Trotzdem geht es 2004 in der zweiten Liga weiter, da die Mannschaft aufgrund der Altersstruktur auseinander gefallen ist und nun viele Spieler zu den Junioren wechseln.


Im Jahr 2003 verabschieden sich die die Bulldogs von ihrem alten Vereinslogo. Seit 1996 wurden der Verein von den beiden Hunden auf Trikots, T-Shirts und anderem begleitet.

Zum zweiten mal waren die Bockumer Bulldogs die Ausrichter des Seidenspinner Cup. Am 4. und 5. Dezember trafen wieder zehn Mannschaften aus ganz Deutschland auf einander. Sieger des Turniers wurde diesmal die Juniorennationalmannschaft. Unsere erste Herren Mannschaft scheiterte zum zweiten mal im Finale. Alle guten Dinge sind aber bekanntlich Drei…
Im Sommer 2004 waren die Bulldogs zum dritten mal mit einem Stand auf der Rheinischen Landesausstellung in Krefeld vertreten. Diesmal war es etwas verregneter als im letzten Jahr. Vom üblichen Torwandschießen hat das aber keinen Besucher abghalten.
Über unsere 1. Herren kann man 2004 nicht meckern. In der 2. Bundesliga Nord wurde munter mitgespielt. Auf- und Abstieg waren kein Thema. Neunter, wieder Neunter, schalalalalalalalalalalalalalalalalal… mehr sag ich jetzt nicht. :o)
Bei unserer 3. Herrenmannschaft lief es nicht ganz so glatt. Mit weniger Personalproblemen hätte man vielleicht beim Aufstieg mitgeredet. Meister in der Juniorenliga West A!!! Am Ende der Saison war es noch spannend aber der Aufstieg ist verdient. Einige Spieler sprachen sich am Ende des Jahres gegen die Meldung der Mannschaft für die 1. Bundesliga aus. Der Verein hat aber Vertrauen in die Mannschaft und läßt sie im Oberhaus spielen. Mal gucken was in der History 2005 stehen wird…
2004 wurde mit dem Willicher Dragons eine Teamgemeinschaft im Jugendbereich ins Leben gerufen. Die Zusammenarbeit und das Ergebnis können sich sehen lassen.  Zum ersten mal wurde bei den Bulldogs eine Baminimannschaft gemeldet. Laufen lernen und der Spaß sollte für die kleinen an erster Stelle stehen. Auf das Ergebnis wurde nicht ganz so geschaut und jedes geschossene Tor wie ein Sieg bejubelt.

2005 – Die ersten Herren sind abgestiegen und unsere Junioren haben die Klasse gehalten. Mit beidem hat man nicht unbedingt am Saisonbegin gerechnet. Wieder wurde ein erfolgreiches Turnier organisiert. Führungswechsel im Vorstand. „Präsi“ H.S. aus S. am R. gönnt sich denn verdienten Ruhestand nach erfolgreicher Vereinsarbeit und gibt das Zepter weiter an B.L. aus K. ebenfalls am R. Was ist noch passiert: Die Old Dogs werden ins Leben gerufen.

Das Resultat am Ende der Saison hieß: -Abgestieg- Man hat in den letzten Spielen auf dem Spielfeld die Nervosität der Mannschaft angesehen. Am Potential hat es jedenfalls nicht gelegen. Der direkte Wiederaufstieg ist für 2006 angepeilt.
Naja, bei nur 8 Mannschaften in der Liga fällt es schwer die Serie zu halten. Der neunte Platz war diesmal nicht drin. Dafür sind es aber neuen Punkte geworden. Ansonsten hatte unsere zweite 2005 mit Personalproblemen zu kämpfen. Nach dem überfüllten Karder von 2004 waren es dieses Jahr irgendwie zu wenig um mehr zu erreichen.
Klasse gehalten. Wie oben schon gesagt war nicht jeder am Anfang der Saison davon überzeugt. Zum Jahreswechsel haben einige Spieler die Mannschaft verlassen 2006 wird es schwerer.
Nach 2003 der zweite Meistertitel in der 2. Jugendliga. Damals wurde auf den Aufstieg verzichtet. Diesmal wird der Sprung ins Oberhaus versucht. Glückwunsch :o)
Auch bei den Schülern war das Jahr 2005 ein Lehrjahr. Viele Spiele (außer einem) wurden verloren. Aber zum Ende der Saison konnte man schon die ersten Veränderungen im Team wahrnehmen. Die Motivation ging in die Richtung „wir sind ein Team“ und führte dazu, dass die Ergebnisse nicht mehr so deutlich ausfielen wie noch zum Beginn. Die meisten der Schüler haben auch erst in dem Jahr mit dem Hockeysport angefangen. Somit war auch nicht zu erwarten, das man Schülermeister 2005 wird. Dies sollte auch nicht das Ziel sein. Es wurde mit viel Ehrgeiz aber auch Spaß am Sport daran gegangen viel zu lernen und auch an sich zu arbeiten. Jeder einzelne ist in dem vergangenen Jahr ein Stückchen selbstbewusster, erfahrener und sicherer geworden. Die Saison 2006 kann kommen.
2005 war für unsere Bambinis ein schweres Jahr. Es wurden zwar alle Spiele verlo-ren – aber, trotzdem (oder gerade deshalb ?) sind aus den Bambinis zum Teil sehr gute und ambitionierte Schüler-Spieler geworden. Die Erfahrungen, die die damals noch Kleinen (heute eher Großen) in dem Jahr ge-macht haben, hilft nun eine hoffentlich starke und schlagfertige Schülertruppe zu ma-chen. Es war erstaunlich, dass trotz der nicht besonders großen Anzahl an Spielern, eine Einheit entstanden ist, die nie die Köpfe hängen lies, sondern auch bei Spiel-ständen mit 20 Gegentoren immer noch versucht haben, ihr Tor zu schießen und mit Eifer bei der Sache waren. Jedes Tor wurde von den Eltern frenetisch umjubelt, so dass die Kidis auch bei mehr als klaren Spielständen ihren Spaß an der Sache nicht verloren.

 

2006 – Eine ereignisreiche Saison liegt hinter uns.
Die erste Mannschaft hat im laufenden Ligabetieb den erhofften Aufstieg verpasst.
Die zweite Chance über die Relegation mit den Mannschaften der Düsseldorf Flyers, Berlin Buffalos und den Oldbenburg Pumpkins war an Spannung und Dramatik nicht mehr zu überbieten. Wahrscheinlich ein Turnier, von dem nach Jahren noch geredet wird.
Im ersten Spiel verloren die Ersten ihr Spiel gegen Düsseldorf übernervös mit 0:3. Im zweiten Spiel legte man die Nervosität langsam ab un gewann gegen Oldenburg, wenn auch knapp, mit 4:3. Im letzten Spiel gewann man gegen Berlin, nach 1:3 Rückstand, noch mit 5:4. Entscheidend wurde dann das Spiel Düsseldorf gegen Berlin. Gewinnt Düsseldorf oder spielt unentschieden ist Bockum raus – gewinnt Berlin sind wir drin.
Nachdem Düsseldorf das Spiel bereits mit 3:0 fast entschieden hatte, holten die Berliner auf und glichen sogar zum 3:3 aus. Kurze Zeit später legten die Berliner sogar noch einen drauf und führten 4:3. Düsseldorf glich jedoch wieder zum 4:4 aus. Bei diesem Stand waren wir nicht in der 2. Liga. 28 Sekunden vor Schluss schossen die Buffalos tatsächlich das nicht mehr für möglich gehaltene Siegtor und Bockum in die 2. Liga.

  • Die 2. und 3. Herren spielten alles in allem eine typische Landesligasaison.
  • Bei den Junioren wurde zum Ende der Saison schmerzhaft klar, dass diese die Saison nicht zu Ende spielen konnte. Mit nur noch 5 Feldspielern wäre es unverantwortlich gewesen, die Mannschaft weiter am Ligabetrieb teilnehmen zu lassen.
    Verletzungen, Sperren, und Wechsel waren bei Meldung für den Ligabetrieb nicht vorhersehbar. Daher musste er Vorstand die Notbremse ziehn und die Mannschaft abmelden.
  • Die Jugendmannschaft spielte in der 1. Jugendliga eine erfolgreiche Saison und schloss als 5. (von 9) ab.
  • Die Schüler wurden in Ihrer 2. Saison nach dem letzten Platz in der ersten, vorletzter. Die nächste (2007) wird mit Sicherheit die Erfolgreichste der Schüler